Im folgenden Ratgeber erklären Wir dir was ein Shemale ist und was der Begriff bedeutet.

Was ist ein Shemale?

Der Begriff „Shemale“ wird in der Regel verwendet, um eine Transgender-Person, welcher als Mann geboren wurde aber sich als Frau definiert zu bezeichnen. Oftmals haben sich diese Personen schon chirurgisch Eingriff unterzogen, wie etwa weibliche Brüste gemacht und männliche Genitalien entfernen lassen.

Der Begriff Shemale wird häufiger in Sexarbeit, Filmen und Literatur verwendet. Dieses Wort, das oft als Fetisch angesehen wird, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit.

Viele Transgender empfinden das Wort „Shemale“ als beleidigend und stigmatisierend. Dies liegt an seiner Geschichte und seinen Wurzeln in den Fachgebieten Medizin und Psychologie, die diesen Begriff verwendeten, um alle Transgender-Menschen fälschlicherweise als psychisch krank oder sexuell abweichend zu bezeichnen.

Fachleute in Medizin und psychischer Gesundheit verstehen jetzt, dass eine Transgender- oder transsexuelle Geschlechtsidentität keine psychische Krankheit ist und dass Transgender-Identitäten ein natürlich vorkommender Bestandteil der menschlichen Geschlechterdiversität und der Geschlechtererfahrungen sind.

Wodurch zeichnen sich ein Shemale aus?

Shemales wenden sich häufig Operationen oder hormonellen Behandlungen zu, um ihren Körper zu verbessern und sicherzustellen, dass sie so weiblich wie möglich aussehen. Im Gegensatz zu Transfrauen behalten Transen ihre männlichen Genitalien bei. Aus diesem Grund werden Shemales oft als multisexuell angesehen. Sie können romantische oder sexuelle Beziehungen zu Heterosexuellen, Schwulen, Lesben oder Transvestiten eingehen.

Shemales sind auch in der Pornografie extrem präsent. In der Tat wird es auch als Fetisch für heterosexuelle und homosexuelle Männer angesehen. Dieser Begriff kann jedoch für die meisten Transgender-Frauen als abwertend angesehen werden.

Doch es gibt auch signifikante Merkmale, die ein Shemale aufweisen kann und chirurgisch nur schwer veränderbar ist. In den meisten Fällen sind Stimmen das, was viele Ladyboys und Shemales verrät. Die Tonhöhe ist vielleicht höher als die der Männerstimmen, aber es klingt irgendwie unnatürlich. Shemales verhalten sich auffällig und das merken Sie schon an der Stimmlage. Wenn Sie anfangen, mit einem Shemale zu streiten oder sie streiten hören, können Sie definitiv die männliche Stimme hören.

Weiterhin haben Shemales immer relativ große Hände und Füße, die für eine Frau generell unnatürlich sind. Zwar verändern die Hormone auch die Entwicklung von Knochen, sollte die Person allerdings schon soweit ausgewachsen sein, dass ein Wachstum nicht mehr einsetzt, bleiben die männlichen Glieder weiterhin bei der normalen Größe. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Gründe, anhand derer Sie einen Ladyboy bestimmen können. Einige Transgender haben normale oder sogar kleine Füße. Somit garantiert Ihnen diese Methode keine Garantie eine Shemale richtig zu erkennen. Sie müssen das Gesamtbild analysieren, damit Sie erkennen können, ob jemand gewisse geschlechtsspezifische Veränderungen vorgenommen hat.

Shemales, die vor der Pubertät ihr Geschlecht geändert haben, haben zärtlichere und sanftere Stimmen. Es ist eher wie eine Frau. Ein Mann, der sich in einem reifen Alter dazu entschlossen hat, transsexuell zu werden, hat normalerweise eine raue und männliche Stimme. Sogar die Haut eines Mannes wird empfindlicher und dünner, wenn Hormone zu sich genommen werden.

Auch die Körpergröße gibt Aufschluss über den wahren Geschlecht. Shemales sind normalerweise zu hoch, um eine echte Frau zu sein. Von Natur aus sind Männer größer als Frauen.

Shemales waren in der Vergangenheit männlich ais diesem Grund wissen sie genau, was ein Mann will. Natürliche Frauen haben Angst, vulgär auszusehen. So beschränken sie sich darauf, sich anzuziehen und zu sexy zu handeln. Transgender sind teilweise Männer und können Ihnen folglich alles bieten, was Männer träumen.

Des Weiterhin ist auch eine Veränderung der Charakterzüge deutlich zu erkennen. Shemales sind oftmals sehr zickig und werden direkt sauer, wenn man etwas falsches sagt. Sie versuchen weibliche Züge an sich zu nehmen, jedoch artet dies in den meisten Fällen aus.

Wodurch erkennt man das man ein Shemale ist?

Um herauszufinden, ob man selbst ein Shemale ist und ob man in diese Kategorie fällt, muss seine eigene Sexualität herausfinden. Shemales sind generell homosexuelle und fühlen sich den Männern hingezogen. Allerdings sehen Sie sich nicht selbst als Mann und wollen eine genaue Unterscheidung.

Als Shemale sieht man sich als vollständige Frau und möchte dies auch nach Außen hin darstellen. Wenn man sich als Mann also regelmäßig schminkt und Kleider von Frauen trägt und gerne weibliche Brüste haben möchte, dann sind das Indizien dafür, dass Sie ein Shemale sind und gerne eine vollwertige Frau sein wollen. Viele Ärzte bieten eine Beratung an und informieren einen darüber, wie man die Geschlechtsangleichung über die Bühne bringen kann. Es wird allerdings eine lange Gedenkzeit der Person vorausgesetzt und es ist kein Prozess, welches sofort und direkt gemacht werden kann.

Welche anderen Begriffe gibt es für den Begriff „Shemale“

„Trans“, „Transvestit“ und „Transe“ oder auch „Ladyboy“ sind andere Begriffe, die historisch verwendet wurden, um Shemales zu bezeichnen. Jedoch werden diese Begriff, oft als abwertend und beleidigend assoziert.

Diese Begriffe werden auch häufig mit Fällen von Diskriminierung, Belästigung, Misshandlung und Missverständnissen in Verbindung gebracht. Vermeiden Sie es am besten, sie sowohl in ungezwungenen als auch in professionellen Gesprächen zu verwenden.

Hier zeigen wir dir übrigens was ein Rimjob ist.

2.3/5 (3 Reviews)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.